Bild-Cinnabsin

Wie kann man Nasennebenhöhlenentzündungen vorbeugen?

Durch die Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers kann ein Schnupfen, der als Auslöser einer Sinusitis gilt, vermieden werden. Ein gutes Immunsystem, gesunde Ernährung und sportliche Betätigung helfen dabei, die Wahrscheinlichkeit eines Schnupfens zu verringern.

Hat man sich den Schnupfen eingefangen, sollte man versuchen, ihn möglichst schnell loszuwerden, dass es erst gar nicht zu einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann. Löst sich der Schleim nicht, ist oberstes Ziel, das Sekret zu verflüssigen. Dabei helfen viel Wärme und Feuchtigkeit:

  • Erkältungsbäder bringen Linderung durch ätherische Öle, die beruhigend und abschwellend auf die Entzündung wirken.
  • Inhalation mit heißer Kamille hält die Schleimhäute feucht, um so die Selbstheilung zu unterstützen.
  • Auch die Verwendung von Nasenspray verschafft eine Besserung der Symptome.
  • Homöopathische Mittel haben sich bei der Prävention einer Sinusitis bewährt. Sie wirken sanft unterstützend auf das Immunsystem und können es widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger machen.

Was ist Schnupfen - im Unterschied zu Sinusitis?

Was hilft bei Schnupfen und verschafft Abhilfe bei akuter Sinusitis?

Cinnabsin® bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen

Weitere Informationen zu Cinnabsin® erhalten Sie hier!


Grippaler Infekt

Was ist ein grippaler Infekt?
Die typischen Anzeichen eines grippalen Infekts sind allgemein ...

mehr

Halsschmerzen

Was sind Halsschmerzen und wie entstehen sie?
Halsschmerzen sind Zeichen einer Entzündung des Rachenraums und ...

mehr

Husten

Wodurch entsteht Husten?
Viren können Entzündungen in den Schleimhäuten der Bronchen verursachen. Dadurch kann ...

mehr

Abwehrkräfte

Was ist das Immunsystem?
Das Immunsystem bildet die Abwehr des menschlichen Körpers. Es schützt den Körper vor eindringenden ...

mehr

Trotz Erkältung fit und mobil

Kleinkinder erkranken durchschnittlich bis zu 13-mal im Jahr, Erwachsene zwei- bis dreimal jährlich. ...

mehr