Bild-Erkältung

Grippaler Infekt

Was ist ein grippaler Infekt?

Die typischen Anzeichen eines grippalen Infekts sind allgemein bekannt.

  • Fieber
  • Halsschmerzen
  • Schnupfen
  • Husten
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Abgeschlagenheit

Sie vereinen die Symptome, die allgemein eine Erkältung beschreiben und zeigen sich in unterschiedlich starker Ausprägung. Der grippale Infekt wird häufig mit einer Grippe verwechselt. Die Grippe zeigt allerdings deutlich schwerere Symptome und wird durch Influenza A und Influenza B-Viren hervorgerufen. Das Fieber ist bei einem grippalen Infekt in der Regel nur mittelschwer. In manchen Fällen ist die Körpertemperatur gar nur leicht erhöht. Im Volksmund heißt es, dass ein grippaler Effekt drei Tage kommt, drei Tage bleibt und drei Tage braucht, bis er vollkommen verschwunden ist. Bei den meisten Menschen verläuft ein grippaler Infekt auch genau nach diesem Schema. Sollte der Krankheitsverlauf gravierend davon abweichen, sollte ein Arzt konsultiert werden, um eine schwerwiegende Erkrankung auszuschließen.

 

Was kann man bei einem grippalen Infekt tun?

Ruhe für den Körper, viel Trinken und Wärme sind wichtig für das Immunsystem. So kann es seine Selbstheilungskräfte entfalten und die Krankheitserreger bekämpfen. Bei Fiebererkrankungen sollte außerdem jegliche Anstrengung vermieden werden. Schwitzen sollte immer durch genügend Flüssigkeitszufuhr ausgeglichen werden. Bewährt hat sich bei einem grippalen Infekt vor allem ein altes Hausmittel – Hühnersuppe bei Erkältung wirkt laut einer US-Studie antibakteriell, lindert Gliederschmerzen und führt dem Körper ausreichend Flüssigkeit und Mineralien zu. Außerdem ist sie schleimlösend und so positiv für Husten und Schnupfen. Greifen Sie jedoch nicht zu Fertigprodukten – nur frisch zubereitet kann die Suppe ihre positiven Effekte entfalten. Häufig handeln Erkrankte nicht und warten, dass der grippale Infekt von alleine abklingt. Wartet man jedoch zu lange, können sich die Beschwerden in die Länge ziehen und verschlimmern. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder bei Fieber mit Temperaturen über 39° Celsius sollte ein Arzt aufgesucht werden, da sich ein grippaler Infekt auch zu einer Lungenentzündung entwickeln kann oder doch eine Grippe vorliegt. Damit es nicht erst so weit kommt, braucht der Körper schon bei den ersten Anzeichen eines grippalen Infekts die richtige Unterstützung.

 

Wie lässt sich ein grippaler Infekt vermeiden?

Ein grippaler Infekt kann zu jeder Jahreszeit entstehen. Er ist nicht bedingt durch Kälte, sondern wird von Viren verursacht, die sich von Mensch zu Mensch in Tröpfcheninfektion übertragen. Die Häufung eines grippalen Infekts in den kühleren und Übergangsmonaten ist auf ein geschwächtes Immunsystem zurückzuführen. Aufgrund der wechselnden Temperaturen ist es anfälliger für Krankheitserreger. Es ist daher wichtig, den Körper durch geeignete Kleidung immer auf der gleichen Temperatur zu halten. Versuchen Sie Ihre Kleidung immer so anzupassen, dass Sie in geheizten Räumen nicht schwitzen, aber draußen auch nicht frieren. Tragen Sie mehrere Schichten an Kleidung, sodass Sie je nach Temperatur, eine Lage ablegen können. Für die Prävention eines grippalen Infekts ist vor allem die Stärkung der Abwehrkräfte wichtig. Homöopathische Mittel können ebenfalls sanft helfen, die Abwehrkräfte zu aktivieren und so dem Körper helfen, sich selbst zu schützen.

 

Wie lässt sich ein grippaler Infekt behandeln?

Nisylen®, ein homöopathisches Kombinationspräparat, unterstützt Ihren Organismus bei der Abwehr grippaler Infekte. Mehrere bewährte homöopathische Wirkstoffe wirken gezielt gegen die verschiedenen Symptome eines grippalen Infektes. Die Wirkstoffe ergänzen sich synergistisch in ihrer Wirkung, bessern die Beschwerden rasch und regen die Selbstheilungskräfte an – sanft, natürlich und nachhaltig. Schon bei den ersten Anzeichen eines grippalen Infekts unterstützt Nisylen® den Körper bei der Abwehr grippaler Infekte. So kann der Ausbruch der Krankheit unter Umständen ganz verhindert werden – und das ohne chemische Zusätze. Selbst Kinder ab einem Jahr können Nisylen® bereits bedenkenlos einnehmen – ein ideales Mittel also für jede Hausapotheke. Bewährte Wirkstoffe aus der Homöopathie können helfen, Ihre Beschwerden rasch zu lindern, sodass Sie sich nicht von einem grippalen Infekt außer Gefecht setzen lassen müssen. Nisylen® kann schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung eingenommen werden und hilft so erwiesenermaßen den Krankheitsverlauf zu verkürzen, was klinische Studien belegen1). Dabei ist die Anwendung sehr einfach – während der akuten Krankheitsphase halbstündlich bis stündlich einfach eine Tablette im Mund zergehen lassen. Dies können Sie bis zu 6 Mal täglich tun. Bei Besserung der Beschwerden reduzieren Sie die Dosis auf 1 bis 3 Tabletten am Tag. Sie können Nisylen® alternativ zu anderen Erkältungsprodukten und auch ergänzend dazu einnehmen.

Sie erhalten Nisylen® in zwei verschiedenen Darreichungsformen:

  • 60 St. Tabletten
  • 30 ml Mischung flüssiger Verdünnung (Tropfen)

Weitere Informationen zu Nisylen® erhalten Sie hier!

1) Klement P, Thinesse-Mallwitz M, Maydannik V. Influcid in feverish infections: results of a randomized, international, controlled clinical trial. Proceedings of the 4th European Congress for Integrative Medicine; 2011 Oct 7-8; Berlin, Germany, PP-041. 523 Patienten, davon 50% unter 12 Jahre.

 

 

Halsschmerzen

Was sind Halsschmerzen und wie entstehen sie?
Halsschmerzen sind Zeichen einer Entzündung des Rachenraums und ...

mehr

Husten

Wodurch entsteht Husten?
Viren können Entzündungen in den Schleimhäuten der Bronchen verursachen. Dadurch kann ...

mehr

Sinusitis

Was ist Schnupfen – im Unterschied zu Sinusitis?
Schnupfen wird durch eine Reizung und Anschwellung der Nasenschleimhäute ...

mehr

Abwehrkräfte

Was ist das Immunsystem?
Das Immunsystem bildet die Abwehr des menschlichen Körpers. Es schützt den Körper vor eindringenden ...

mehr

Trotz Erkältung fit und mobil

Kleinkinder erkranken durchschnittlich bis zu 13-mal im Jahr, Erwachsene zwei- bis dreimal jährlich. ...

mehr